Bericht Maccagno

Bericht Maccagno

3. Juli 2019 0 Von rsaero-kv

Eine phantastische Regatta geht zu Ende. Wie man auf den Bildern sehen kann, herrschte wieder eine super Stimmung. Es ist immer wieder ein Erlebnis Gleichgesinnte aus 10 Nationen zu treffen. Ein gelebtes Europa, die Familie der Aero Segler.

Die Regattaleitung leistete wieder eine professionelle Arbeit. Wenn angepfiffen wurde war auch Wind konstant über 4 Läufe vorhanden.

Alle 8 Läufe hatten Längen zwischen 45 und 55 Minuten bei konstant 4 Bft Wind. Ein dichtes Feld mit sehr guten internationalen Seglern schenkte sich nichts. Mal abgesehen von den beiden vorderen Plätzen die von Anfang an durch Peter Barton und Marcus Walther abboniert schienen, war das Feld von 3 -12 immer dicht beieinander, teilweise ging es wie auf der Perlenkette um die Luvtonne auf die Zielkreuz. Die Boote wechselten ständig die Positionen und hatten oft nur eine Bootslänge Abstand.

Unsere Segler aus Deutschland schlugen sich tapfer. Thomas kämpfte vorne um die Ränge mit und wurde letztlich sechster. Platz 10 und 11 bzw. der Platz 3 in der Deutschen Rangliste war hart umkämpft von Holger und mir.

Das Matchrace zwischen uns beiden endete mit 4:4 (Rennen 7 ist in der Liste verkehrt rum eingetragen) und wird am Samstag in Warnmünde vorgesetzt. Mit den besseren Einzelergebnissen war Holger letztlich mit der Nase vorn.

Steve belegte den 16. Rang. Martin wechselte am zweiten Tag auf das 9er Rigg, daher war hier nur der 18 Platz möglich und in dem Fleet der 9er der 6.Rang.

Was soll ich sagen? Wer hier nicht hinfährt, um Aero zu leben, dem kann man nicht helfen. Meiner einer kommt jedenfalls mit dem richtigen Flow zurück nach Deutschland zur German Open. Es werden mir nicht nur 20° Temperatur fehlen, bella Italia ist es auch.

Ergebnisse und viele weitere Bilder gibt es hier

Ein Video folgt natürlich auch noch…