RS Games Youth WM

RS Games Youth WM

7. August 2022 Aus Von rsaero-kv

Als einziger Jugendlicher hat Richard Ebbing unsere Nation bei den RS Games vertreten. Bei seinem ersten internationalen Event belegte er den 45. Platz. Richard nahm anschließend auch an der EM der Aero 5 teil. So segelte er in 2 Wochen 28. Wettfahrten. Und weil es noch nicht reichte, ging er am Wochenende dazwischen noch trainieren!

Übrigens alles Wettfahrten ohne Buchstaben, das muss man erstmal nachmachen!

Regattabericht Richard Ebbing, KSC Hemer

Vom 25. bis zum 27. Juli 2022 fand in Weymouth in der WPNSA die erste Jugend-Weltmeisterschaft der RS-Aero Klasse statt. Das Segelrevier ist eines der schönsten an der Südküste Englands, hier fanden auch die Segel-Wettbewerbe der Olympiade 2012 statt.

Insgesamt 73 Teilnehmer aus 12 Nationen trafen sich zur Wettfahrt, die Teilnehmer waren zwischen 13 und 21 Jahren alt. Die Regatta wurde in den Klassen 5 und 7 ausgetragen.

Die deutschen RS-Aero Jugendsegler wurden durch Richard Ebbing vom KSC Hemer vertreten. Die meisten Teilnehmer kamen naturgemäß aus England, aber auch aus Italien, Frankreich und Schweden waren viele Jugendliche angereist.

Die Organisation der Regatta, die im Rahmen der RS-Games 2022 ausgetragen wurde, war vorbildlich. Vom Check-in bis zur Bootsvermessung wurden alles ohne große Wartezeiten durchgeführt.

Vor dem ersten Regattatag gab es eine Eröffnungszeremonie mit Parade der Teilnehmer, die alle ihre Landesflagge trugen. Hier fuhren die Dänen den ersten „Sieg“ ein mit der größten Flagge.

Der erste Tag startete mit sehr anspruchsvollen Bedingungen, mit Windgeschwindigkeiten von 20-22 Knoten und etwas Welle. Es konnten 3 Läufe im Hafenbecken ausgetragen werden. In der 7- Klasse setzte sich Vejas Strelciunas aus Litauen an die Spitze, die Führung in der 5 Klasse wurde am ersten Tag von Tom Ahlheid aus England übernommen.

Am zweiten Tag ging es bei Sonne und leichterem Wind von 10-17 Knoten in die wunderschöne Bucht von Weymouth. Die Segler wurden teilweise von den hier lebenden Delfinen begrüßt. Es wurden 3 Läufe vor der Kulisse der weißen Kalksteinklippen ausgetragen. Die Rangfolge an der Spitze der Klassen blieb konstant.

Der dritte Tag begrüßte uns mit leichtem Wind von Maximum 10 Knoten, es konnten nur 2 Rennen im Hafenbecken ausgetragen werden. Die Spitze blieb unverändert.

Am vierten Tag konnte sich ein stabiler Wind von 14 Knoten aufbauen, so dass 4 Läufe durchgeführt werden konnten, ohne eine Veränderung an der Spitze.

Der fünfte und letzte Tag brachte einen leichten Wind von 5-8 Knoten und Sonnenschein. Im Hafenbecken wurden die beiden letzten Läufe ausgetragen, in der 7-Klasse war dem Litauer Vejas Strelciunas der Sieg nicht mehr zu nehmen. In der 5-Klasse war es eng an der Spitze, die ersten 4 Teilnehmer konnten sich noch Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen. Durch zwei gute Läufe konnte sich Jonathan Bailey (England) den Gesamtsieg vor Tom Ahlheid (England) sichern. Unser deutscher Teilnehmer Richard Ebbing freute sich über einen 45 Platz in der 5-Klasse in seiner ersten internationalen Regatta.

Hier die Ergebnisse