Bericht Maccagno

Bericht Maccagno

27. Mai 2021 Aus Von rsaero-kv

Eine phantastische Veranstaltung ist möglich geworden. Dem Bericht von Jon möchte ich noch hinzufügen,  dass wir mir insgesamt acht deutschen Teilnehmern vor Ort waren. Ein erster Platz (Steve Taylor 9er) ein zweiter Platz (Michelle Krull 5er) und ein dritter Platz (Eric Rieve 7er) sprechen für eine gute Vorbereitung über den Winter und nicht zuletzt in Kiel bei unserem letzten KV-Training. Und auch die Ergebnisse für die Europäische Rangliste können sich sehen lassen (siehe unten)

RS Aero Lago Maggiore International Regatta 2021 – Maccagno, Italy, 20-23 May

The RS Aero Swiss Open & RS Aero Nazionale Italiano Series #
by Jon Mills (übersetzt)

Trotz der immer noch bestehenden Reisebeschränkungen war es schön zu sehen, dass sich die Lago Maggiore International RS Aero Regatta immer noch über 32 Meldungen freuen konnte. Das zeigt die stetig wachsende Beliebtheit dieser entspannten Veranstaltung im malerischen Maccagno, die in einfacheren Zeiten eine viel größere Flotte erreicht hätte.

Zwei Tage KV-Training der German Class am Dienstag und Mittwoch wurden von A-Trainer Raffaele Ravaglia fachkundig durchgeführt. Im Anschluß fand der internationalen Coaching-Tag am Donnerstag für alle Teilnehmer durch Danilo De Carolis von ‚Smart Coaching‘, Italien statt. Der Austausch von Lektionen und Techniken mit neuen, wachsenden Flotten auf internationaler Ebene bringt mehr Segler dazu, bessere Wettfahrten und mehr Spaß für alle zu schaffen.

Die Internationale Regatta wurde von Freitag bis Sonntag ausgetragen. In diesem Jahr waren die Teilnehmer fast zu gleichen Teilen Italiener, Schweizer und Deutsche, während die Briten durch ein paar Segler vom europäischen Festland vertreten waren.

Die Wettfahrten wurden am ersten Tag verschoben, da die Wettfahrtleitung darauf wartete, dass die südliche Brise des Lago Maggiore auffrischt. Die Flotte startete zur Mittagszeit und genoss vier Leichtwind-Rennen bei 6-8 kts back to back. Es war wichtig, die Winddreher in der Mitte des Kurses auszunutzen, wo es etwas mehr Druck gab. Enge Rennen mit ständigen Führungswechseln waren die Norm und das Wettfahrtteam leistete hervorragende Arbeit, um die Rennen schnell durchzuführen. Die vierte Wettfahrt wurde an der Spitze des letzten Vorwindkurses abgekürzt, so dass alle kurz vor dem Abflauen des Windes ins Ziel kamen – und in der Nähe einer Erfrischung an Land!

Tag 2 war bewölkt und am Morgen windstill. Gegen Mittag kam jedoch genügend Südwind auf, so dass die Flotte unter ähnlichen Bedingungen wie am Freitag starten konnte. Diesmal wurden jedoch nur zwei Wettfahrten gesegelt und die Flotte wurde am Ende der zweiten Wettfahrt zurück ans Ufer geschickt, als Gewitterwolken aufzogen und Regen drohte.

Tag 3 brachte eine komplette Veränderung mit Sonnenschein, aber einem kühleren und viel stärkeren Nordwind, der den See herunterkam und zeigte, was für ein großartiger Segelspot Maccagno sein kann. Die Flotte startete um 07:45 Uhr in einen 17-Knoten-Morgenwind für vier spannende Wettfahrten mit dem üblichen Nervenkitzel. Die Windstärke veränderte die Hackordnung für alle Flotten mit einigen sehr engen Kämpfen und ständigen Führungswechseln im Laufe des Tages. In der frischen Brise konnten die Italiener die Deutschen in den Klassen RS Aero 5 und RS Aero 7 von den Podiumsplätzen verdrängen, während in der Klasse RS Aero 9 die deutsche Flotte vor der Schweiz an die Spitze rückte und Großbritannien mit Platz 3 den einzigen Podiumsplatz belegte.

RESULTS https://www.rsaerosailing.org/index.asp?p=results&rid=3792

Europäische Rangliste: https://manage2sail.com/de-de/ClassAssociation/Ranking/a92e8eeb-d680-4df5-a50f-0c1c733eb7f5/#!/

Vielen Dank an die Unione Velica Maccagno für die Ausrichtung einer weiteren großartigen Veranstaltung, dieses Jahr zusammen mit der O’pen Skiff Klasse, und an RS Sailing Italia und Nautica Luino für ihre kontinuierliche Unterstützung. Wir freuen uns darauf, wieder in ihr italienisches Seenparadies in Maccagno zurückzukehren!